© ADD RLP

© ADD RLP

Gleichstellung von Frauen und Männern an Schulen

Die Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein zentrales Anliegen der Landesregierung. Gerade wenn es um Gleichstellung geht, kommt der öffentlichen Verwaltung eine besondere Vorbild- und Vorreiterfunktion zu.

Das neue Landesgleichstellungsgesetz (LGG), das am 30. Dezember 2015 in Kraft getreten ist, schafft nach wie vor die Grundlage für eine erfolgreiche Frauenförderung im öffentlichen Dienst und ist ein wichtiges Instrument zeitgemäßer Personalentwicklung.

Ziele sind die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und bestehende Ungleichheiten aufgrund des Geschlechts auszugleichen, insbesondere unmittelbare und mittelbare Benachteiligungen von Frauen aufgrund des Geschlechts zu beseitigen und zu verhindern, sowie die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer im öffentlichen Dienst (§ 1 Ziff. 1 und 2 LGG)

Bestellung einer Gleichstellungsbeauftragten und einer Stellvertreterin

Nach § 18 Abs. 1 und § 27 Abs. 1 LGG muss in Dienststellen mit in der Regel mindestens 30 Beschäftigten eine Gleichstellungsbeauftragte und eine Stellvertreterin - mit ihrem jeweiligen Einverständnis - durch die Dienststellenleitung für vier Jahre bestellt werden. In Dienststellen mit in der Regel weniger als 30 Beschäftigten kann sie eine Gleichstellungsbeauftragte und eine Stellvertreterin bestellen.

Anlässlich ihrer Bestellung sind der Gleichstellungsbeauftragten und ihrer Stellvertreterin die Bestellungsschreiben im Original auszuhändigen; des Weiteren sind jeweils eine Kopie an das Referat 31 der ADD sowie an die Gleichstellungsbeauftragte für den Schulbereich im Ministerium für Bildung (BM) zu senden.

Kontakt

Sowohl bei der ADD als auch beim BM sind Gleichstellungsbeauftragte für den Schulbereich ernannt. Die Gleichstellungsbeauftragten bei der ADD stehen den Gleichstellungsbeauftragten an Schulen gerne als Ansprechpartnerinnen und zur Unterstützung ihrer Arbeit zur Verfügung. Sie unterstützen auf Anfrage auch die Arbeit der Regionalen Arbeitskreise bzw. die Neu-Einrichtung von Arbeitskreisen.

Die Gleichstellungsbeauftragten bei der ADD und im BM werden gemäß LGG bei allen Entscheidungen und Fragestellungen beteiligt, die in der Zuständigkeit der jeweiligen Verwaltungsebene liegen.

DienststelleAdresseKontakt
Ministerium für BildungMittlere Bleiche 61
55116 Mainz
Ute Schmazinski
Renate Götz (Vertreterin)
Tel: +49(6131) 16-0
gleichstellung(at)bm.rlp.de
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)
Bereich Trier
Ostallee 31
54290 Trier
Renate Hemmersbach 
Tel: +49(651) 9494-209
Renate.Hemmersbach(at)add.rlp.de
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Bereich KoblenzFerdinand-Sauerbruch-Str. 17-19
56073 Koblenz
Iris Stukemeier 
Tel: +49(261) 4932-39403
Iris.Stukemeier@add.rlp.de
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD)
Bereich Neustadt a.d.W. 
Friedrich-Ebert-Str. 14
67433 Neustadt/W. 
Heide Gieseke 
Tel: +49(6321) 99-2987
Heide.Gieseke(at)addnw.rlp.de

   

Fortbildungen

Grundlage der frauenspezifischen Fortbildungen sind die politischen Forderungen des Gleichstellungsplans sowie dessen Umsetzung im Sinne einer Verknüpfung von Gleichstellung, Frauenförderung und Schulentwicklung. Dies erscheint nicht nur im Sinne der Frauenförderung notwendig, sondern auch im Hinblick auf den hohen Bedarf an Bewerber(innen) für Leitungsfunktionen im Schuldienst.

Regionale Veranstaltungen für Gleichstellungsbeauftragte

  • Netzwerkforum für Gleichstellungsbeauftragte – Region Trier am 22.11.2018 in Trier
    (PL-Nr.: 18Z0610008)

Veranstaltung für neu ernannte Gleichstellungsbeauftragte

  • Kontaktseminar für neu ernannte Gleichstellungsbeauftragte am 27.09.2018 in Speyer
    (PL-Nr.: 18Z0610006)

Frauen und Führung

  • Lust auf Führung? Schritte zur Bewerbung auf eine Führungsposition am 17./18.09.2018 in Bad Kreuznach (PL-Nr.: 18Z0040002)

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie bei 

  • https://zfs.bildung-rp.de unter dem Arbeitsbereich  Frauen und Führung/Gleichstellung oder beim
  • Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz
    Abteilung 2 Schulleitung und Schulentwicklung
    Referat 2.03 Zentrum für Schulleitung und Personalführung
    Steinkaut 3
    55543 Bad Kreuznach
    zfs(at)pl.rlp.de
  • Ihre Ansprechpartnerin im Pädagogischen Landesinstitut:
    Gunhild Meyer-Kirschner
    E-Mail: gunhild.meyer-kirschner(at)pl.rlp.de

 

 

 

Anträge und Hinweise
Gesetze, Verwaltungsvorschriften, Amtsblatt

Weitere Informationen

Pressemitteilungen der Landesregierung

Hubig: Aus der Initiative ist eine Strategie geworden – Rheinland-Pfalz wird ein starkes MINT-Land
Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung vom 14.05.2018

Hubig: Rheinland-Pfalz tut viel für die Gesundheitsförderung seiner Lehrerinnen und Lehrer
Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung vom 25.04.2018

Anne Spiegel: „Bei Frauenrechten gibt es kein Zurück“
Pressemitteilung des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz vom 08.03.2018

Wir müssen weiter an der Gleichberechtigung arbeiten
Pressemitteilung der Landesregierung vom 07.03.2018

Meilenstein der MINT-Initiative erreicht: Bildungsministerin Hubig, Wirtschaftsminister Wissing und Wissenschaftsminister Wolf unterzeichnen Kooperationsvereinbarung für MINT-Geschäftsstelle
Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung vom 06.03.2018 

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – Bildungsministerin überreicht Pixi-Bücher zur MINT-Frühförderung an Kindertagesstätte in Bad Kreuznach
Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung vom 05.03.2018 

Klischeefreie Berufs- und Studienwahl: Frauenministerin Anne Spiegel und Bildungsministerin Stefanie Hubig unterstützen Bundesinitiative
Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung vom 29.01.2018

Bätzing-Lichtenthäler und Rohleder begrüßen Neuregelungen im Mutterschutz
Pressemitteilung des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz vom 29.12.2017

INFO-Briefe

Die Gleichstellungsbeauftragte für den Schulbereich im Ministerium für Bildung gibt in unregelmäßigen Abständen einen INFO-Brief für Gleichstellungsbeauftragte an Schulen heraus.

GFMK

Die GFMK ist die Konferenz der Ministerinnen und Minister, die in den Ländern für Gleichstellungs- und Frauenfragen zuständig sind. Sie treffen sich in der Regel einmal jährlich zu einer Fachkonferenz, bei der aktuelle Themen der Frauen- und Gleichstellungspolitik diskutiert und Maßnahmen zur Herstellung der Chancengleichheit beschlossen werden.

„Das nächste Treffen findet im Jahr 2019 in Mainz statt. Geplante Schwerpunkte sind u. a. die Themen „Auswirkungen des Machtgefälles zwischen Männern und Frauen und die daraus resultierende strukturelle Diskriminierung von Frauen“ und "Sexismus". 

Das letzte Treffen fand am 07./08. Juni 2018 in Bremerhaven statt. Zentraler Punkt war die Umsetzung der Istanbul-Konvention, das "Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt". Die GFMK bittet den Bund eine Gesamtstrategie im Sinne der Konvention zu entwickeln, in der Bund, Länder, Kommunen und die Zivilgesellschaft verbindliche Verfahren verabreden. 

Beschlüsse des letzten Treffens sowie der vorherigen Treffen finden Sie auf der Webseite des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz (MFFJIV).

Girls' Day

Girls‘ Day 2018 

Die Ressorts der Landesregierung beteiligen sich in diesem Jahr wieder gemeinsam am Girls‘ Day, der am  26. April stattfindet. Vorgesehen ist ein gemeinsames Veranstaltungsprogramm, an dem die Mädchen den Vormittag in der Staatskanzlei und im Landtag verbringen. Das Nachmittagsprogramm absolvieren sie im jeweiligen Ressort. Eine formlose Bewerbung kann im MWWK an das Referat 15101 bis zum 12. März 2018 eingereicht werden. Sie soll neben den üblichen Kontaktdaten und dem Geburtsdatum auch die derzeit besuchte Schule benennen.

Internetseite der Landeskoordinierungsstelle für den Girls‘ Day Rheinland-Pfalz 

Newsletter zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen
Ideen, Tipps und Links zum Zukunftstag für Mädchen und Jungen hat die Website Gender und Schule in einem Newsletter gesammelt. Lehrerinnen und Lehrer finden Aktionsbeispiele, Unterrichtsanregungen und Infomaterial zur gendersensiblen Berufsorientierung. Dazu gibt’s Infos und Terminhinweise für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern. 

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten:

Weitere Informationen auf anderen Internetseiten