© ADD RLP

© ADD RLP

Anerkennung ausländischer Zeugnisse und Bildungsnachweise – schulische Abschlüsse und Berechtigungen

Ausländische Schulzeugnisse und Bildungsnachweise werden durch unsere Behörde geprüft und einem deutschen allgemeinbildenden Schulabschluss gleichgestellt (Berufsreife, mittlerer Schulabschluss, Abitur).

Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie von uns eine Anerkennungsbescheinigung, die für berufliche Zwecke oder für die schulische Weiterbildung bestimmt ist (z.B. wenn Sie eine Berufsausbildung durchführen möchten). 

Außerdem prüfen wir ausländische Berufsabschlüsse als Erzieher(in), Altenpfleger(in) und weitere berufliche Abschlüsse in rein schulischer Ausbildung. 

Für die Anerkennung anderer ausländischer Berufsabschlüsse richtet sich die Zuständigkeit nach der Berufsrichtung

Bitte berücksichtigen Sie unbedingt die örtliche Zuständigkeit und die Zuständigkeiten für die Bewertung ausländischer Hochschulabschlüsse (z.B. Bachelordiplome) und bei Studienwunsch.

Wenn Sie zur Antragstellung persönlich in unserer Behörde vorsprechen möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der zuständigen Ansprechperson. Die jeweiligen Telefon-Sprechzeiten finden Sie unter "Kontakt".

Bitte beachten Sie, dass nach Bearbeitung Ihres Antrags eine Verwaltungsgebühr berechnet wird.

Übersetzung in englisch anzeigen/translation in english

örtliche Zuständigkeit

Sie können die Anerkennung bei uns beantragen, wenn

  • Sie Ihren Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben,
  • Sie nicht in Rheinland-Pfalz wohnen, aber Ihre Berufsausbildung an einer rheinland-pfälzischen Einrichtung (z.B. an einer Berufsbildenden Schule) aufnehmen oder fortsetzen wollen,
  • Sie in Rheinland-Pfalz Ihren Beruf ausüben möchten,
  • Sie aus Luxemburg sind, aber Ihre Ausbildung an Einrichtungen in Rheinland-Pfalz fortsetzen.

Verfahren zur Anerkennung eines ausländischen Schulabschlusses und Gleichstellung mit einem deutschen allgemeinbildenden schulischen Abschluss (Berufsreife, mittlerer Schulabschluss, Abitur)

Folgende Unterlagen müssen dem Antrag beigefügt werden:

  • vollständiger, lückenloser schulischer Lebenslauf, der die gesamte Schulzeit ab der Grundschule/Primarschule sowie eventuelle Studienzeiten beinhaltet
  • amtlich beglaubigte Kopien* der fremdsprachigen Originalzeugnisse und ggf. der Studiennachweise
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Übersetzungen der ausländischen Zeugnisse. Die Übersetzungen müssen von einem Übersetzer, der von den Oberlandesgerichten zugelassen ist, durchgeführt werden.

Zeugnisse, die in englischer Sprache ausgestellt sind, müssen nicht übersetzt werden

  • zur Anerkennung von Zeugnissen aus Afghanistan, Syrien und der Mongolei sowie in besonderen Einzelfällen müssen die Originalzeugnisse zur Einsicht vorgelegt werden. Wir empfehlen die Zusendung per Einschreiben
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Personalpapiere:
    - Reisepass mit Aufenthaltstitel oder Personalausweis
    - Bundesvertriebenenausweis oder Bescheinigung nach dem Bundesvertriebenengesetz
      (nur für Spätaussiedler und deren Nachkommen)
    - ggf. Bescheinigung einer Namensänderung (z.B. Heiratsurkunde)
  • bei Wohnsitz außerhalb von Rheinland-Pfalz außerdem: Kopien eines Schriftverkehrs mit einem potentiellen Arbeitgeber oder einer berufsbildenden Schule in Rheinland-Pfalz

* Amtliche Beglaubigungen können Sie gegen eine Gebühr in den Bürgerämtern der Stadt-, Gemeinde- und Kreisverwaltungen anfertigen lassen. Alternativ kann die Beglaubigung auch von einem Notar durchgeführt werden.

Folgende Personen oder Stellen dürfen keine Beglaubigung vornehmen: Übersetzer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Vereine, Kirchengemeinden. 

Weitere Informationen finden Sie unter den FAQs.

Bitte senden Sie uns Ihren Antrag erst zu, wenn alle Unterlagen vollständig sind. Von Nachfragen nach dem Bearbeitungsstand bitten wir abzusehen. Sie helfen uns damit, die Anträge zügiger zu bearbeiten. 

Verfahren zur Anerkennung eines ausländischen Berufsabschlusses, um einen Beruf in Rheinland-Pfalz auszuüben der im hiesigen Bildungssystem als schulischer Abschluss vergeben wird

Antragsformular zur Anerkennung eines ausländischen Berufsabschlusses

Folgende Unterlagen müssen dem Antrag beigefügt werden:

  • vollständiger, lückenloser Lebenslauf, der die gesamte Schul-/Ausbildungszeit ab der Grundschule/Primarschule sowie eventuelle Studienzeiten beinhaltet
  • amtlich beglaubigte Kopien* der zu bewertenden ausländischen Schulzeugnisse und Studiennachweise (im fremdsprachigen Original)
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Übersetzungen der ausländischen Zeugnisse. Die Übersetzungen müssen von einem Übersetzer, der von den Oberlandesgerichten zugelassen ist, durchgeführt werden. 

Zeugnisse, die in englischer Sprache ausgestellt sind, müssen nicht übersetzt werden

  • sofern vorhanden, amtlich beglaubigte Kopien* der Arbeitszeugnisse oder Tätigkeitsnachweise über einschlägige Berufserfahrung
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Übersetzungen eventuell vorhandener Arbeitszeugnisse oder Tätigkeitsnachweise durch einen Dolmetscher, der von den Oberlandesgerichten zugelassen ist
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Personalpapiere:
    - Reisepass mit Aufenthaltstitel oder Personalausweis
    - Bundesvertriebenenausweis oder Bescheinigung nach dem Bundesvertriebenengesetz (nur für
      Spätaussiedler und deren Nachkommen)
    - ggf. Bescheinigung eine Namensänderung (z.B. Heiratsurkunde)
  • für die Anerkennung als Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilpädagoge/-in oder Altenpfleger/in außerdem, sofern vorhanden: amtlich beglaubigte Kopien* der Zeugnisse über deutsche Sprachprüfungen
  • bei Wohnsitz außerhalb von Rheinland-Pfalz außerdem: Kopien eines Schriftverkehrs mit einem oder ggf. mehreren potentiellen Arbeitgebern in Rheinland-Pfalz

* Amtliche Beglaubigungen können Sie gegen eine Gebühr in den Bürgerämtern der Stadt-, Gemeinde- und Kreisverwaltungen anfertigen lassen. Alternativ kann die Beglaubigung auch von einem Notar durchgeführt werden. 

Folgende Personen oder Stellen dürfen keine Beglaubigung vornehmen: Übersetzer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Vereine, Kirchengemeinden. 

Weitere Informationen finden Sie unter den FAQs.

Bitte senden Sie uns Ihren Antrag erst zu, wenn alle Unterlagen vollständig sind. Von Nachfragen nach dem Bearbeitungsstand bitten wir abzusehen. Sie helfen uns damit, die Anträge zügiger zu bearbeiten. 

Kosten

Für die Anerkennung Ihrer ausländischen Zeugnisse und Bildungsnachweise entsteht eine  Verwaltungsgebühr. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Art des anerkannten Schulabschlusses und beträgt derzeit 35,00 bis 80,00 Euro.

Zuständige Stellen für die Bewertung ausländischer Hochschulabschlüsse (z.B. Bachelordiplome) und bei Studienwunsch

  • Zur Bewertung Ihrer ausländischen Universitäts-/Hochschulabschlüsse als solche und Gleichsetzung mit einem deutschen Hochschulabschluss wenden Sie sich bitte an die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) in Bonn
  • Wenn Sie Ihre ausländischen Schulabschlüsse anerkennen lassen möchten, um ein Studium an einer deutschen Universität oder Hochschule zu beginnen oder fortzusetzen, wenden Sie sich bitte direkt an die Universität oder Hochschule Ihrer Wahl. 

FAQ - Häufige Fragen zum Antrag auf Zeugnisbewertung

Fragen zu einzureichenden Dokumenten

Welche Unterlagen muss ich per Post zusenden?

  • vollständiger, lückenloser schulischer Lebenslauf, der die gesamte Schulzeit ab der Grundschule/Primarschule sowie eventuelle Studienzeiten beinhaltet
  • amtlich beglaubigte Kopien* der fremdsprachigen Originalzeugnisse und ggf. der Studiennachweise
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Übersetzungen der ausländischen Zeugnisse. Die Übersetzungen müssen von einem Übersetzer, der von den Oberlandesgerichten zugelassen ist, durchgeführt werden.
    Zeugnisse, die in englischer Sprache ausgestellt sind, müssen nicht übersetzt werden
  • zur Anerkennung von Zeugnissen aus Afghanistan, Syrien und der Mongolei sowie in besonderen Einzelfällen müssen die Originalzeugnisse zur Einsicht vorgelegt werden. Wir empfehlen die Zusendung per Einschreiben
  • amtlich beglaubigte Kopien* der Personalpapiere:
    - Reisepass mit Aufenthaltstitel oder Personalausweis
    - Bundesvertriebenenausweis oder Bescheinigung nach dem Bundesvertriebenengesetz 
      (nur für Spätaussiedler und deren Nachkommen)
    - ggf. Bescheinigung einer Namensänderung (z.B. Heiratsurkunde)

* Amtliche Beglaubigungen können Sie gegen eine Gebühr in den Bürgerämtern der Stadt-, Gemeinde- und Kreisverwaltungen anfertigen lassen. Alternativ kann die Beglaubigung auch von einem Notar durchgeführt werden.

Folgende Personen oder Stellen dürfen keine Beglaubigung vornehmen: Übersetzer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Vereine, Kirchengemeinden. 

Muss ich Originale senden?
Nur zur Anerkennung von Zeugnissen aus Afghanistan, Syrien und der Mongolei sowie in besonderen Einzelfällen müssen die Originalzeugnisse zur Einsicht vorgelegt werden. Wir empfehlen in diesen Fällen die Zusendung per Einschreiben.

Welche Zeugnisse soll ich schicken?
Das komplette Schulabschlusszeugnis (mit Rückseiten und Ergänzungsbescheinigungen, Transcripts, Fächer- und Notenübersicht, etc.); bei vorliegenden Studienjahren an der Universität auch davon die Abschlusszeugnisse mit Fächer- und Notenübersichten, da die Vorlage sich in einigen Fällen positiv auf eine höhere Bewertung des Schulabschlusses auswirkt (wie z.B. in den GUS-Staaten, wenn akkreditierte Studieneinrichtungen besucht wurden).

Kann ich auch ohne vorliegende Zeugnisse eine Anerkennung bekommen mit eidesstattlicher Erklärung, wenn durch Krieg o.ä. Zeugnisse im Heimatland verloren gegangen sind?
Eine Bearbeitung ist nur bei Vorlagen von Zeugnissen möglich, da unsere Bescheinigungen immer den Bezug zum Originalzeugnis innehaben; bei verlorenen Zeugnissen empfehlen wir hier in Deutschland eine Nichtschülerprüfung zur Feststellung des Bildungsstandes.

Was ist, wenn ich längere Zeit benötige, um zusätzliche Dokumente aus meinem Heimatland zu besorgen?
Es ist uns bekannt, dass es in manchen Ländern sehr aufwendig und schwierig ist, weitere Dokumente zu besorgen; wir haben Verständnis, wenn es länger dauert, hätten dann nur gern eine kurze Rückinformation, dass die Dokumente angefordert wurden und es entsprechend länger dauert.

Kann auch mein Betreuer für mich den Antrag stellen?
Wenn ein Betreuer (z.B. von Caritas, Arbeitsagentur, usw.) den Antrag stellt für Sie, muss eine Vollmacht von Ihnen als Zeugnisinhaber beigefügt werden. Außerdem muss in diesem Fall abgeklärt werden, wer die anfallenden Kosten übernimmt.

Was heißt akkreditierte Studieneinrichtung?
Eine Hochschule/Universität, die im Ursprungsland akkreditiert (= anerkannt) ist.

Fragen zur Beglaubigung von Dokumenten

Was ist eine amtlich beglaubigte Kopie?
Eine Beglaubigung ist die amtlich gestempelte Fotokopie eines Dokuments, auf der bestätigt wird, dass das Originaldokument der Kopie entspricht. Für uns stellt die Beglaubigung sicher, dass die Kopien wichtiger Zeugnisdokumente dem Original entsprechen. 


Was muss eine Beglaubigung enthalten?

  • den Beglaubigungsvermerk, der besagt, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt
  • den Originalstempel der beglaubigenden Stelle
  • die Originalunterschrift der beglaubigenden Person

Es genügt, wenn nur eine  Seite mit dem Beglaubigungsvermerk mit Unterschrift versehen ist, sofern alle Blätter (z.B. schuppenartig) übereinander gelegt, geheftet und so gesiegelt werden, dass auf jeder Seite ein Teil des Dienstsiegelabdruck erscheint. 

Sie dürfen uns jedoch keine Kopie des beglaubigten Dokuments schicken! 

Wo bekomme ich diese amtlichen Beglaubigungen?
Amtliche Beglaubigungen können Sie gegen eine Gebühr in den Bürgerämtern der Stadt-, Gemeinde- und Kreisverwaltungen anfertigen lassen. Alternativ kann die Beglaubigung auch von einem Notar durchgeführt werden. 

Folgende Personen oder Stellen dürfen keine Beglaubigung vornehmen: Übersetzer, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Vereine, Kirchengemeinden. 

Was ist, wenn ich nur ältere amtliche Beglaubigungen besitze?
Beglaubigungen sind keiner zeitlichen Begrenzung unterlegen und sind daher weiterhin gültig.

Fragen zur Übersetzung von Dokumenten

Wo kann ich eine Übersetzung meiner Zeugnisse anfertigen lassen?
Die Übersetzungen müssen von einem Übersetzer, der von den Oberlandesgerichten zugelassen ist, durchgeführt werden.

Alternativ können Sie bei einem nahe gelegenen Gericht nachfragen.

Zeugnisse, die in englischer Sprache ausgestellt sind, müssen nicht übersetzt werden.

Fragen zu den Gebühren

Was kostet die Anerkennung?
Die Gebühr ist abhängig vom festgestellten Schulabschluss und liegt im Rahmen von 35,00 € bis 80,00 €.

Was ist, wenn ich nicht bezahlen kann?
In Einzelfällen übernehmen die Jobcenter oder Arbeitsagenturen die Kosten. Bitte erkundigen Sie sich VOR der Antragstellung, ob die Kosten übernommen werden.

Fragen zu den Bearbeitungszeiten und zur Bearbeitung

Bekomme ich ein neues Zeugnis?
Nein, es gibt lediglich eine erweiternde Bescheinigung zur Bedeutung des ausländischen Zeugnisses hier in Deutschland, die entsprechend immer zusammen mit dem Originalzeugnis und dessen Übersetzung vorgelegt werden muss bei Anfragen zum erworbenen Schulabschluss.

Wie ist das Verfahren, wenn ich schon in einem anderen Bundesland eine Anerkennung des allgemeinbildenden Schulabschlusses erhalten habe?
Wenn keine ausdrückliche Beschränkung auf das ausstellende Bundesland eingetragen wurde, sind die Anerkennungsbescheinigungen bundesweit in Deutschland gültig; wenn eine Einschränkung auf ein (anderes) Bundesland erstellt wurde, sollte diese Bescheinigung kopiert und dem Antrag beigefügt werden, damit wir auch davon Kenntnis haben.

Frage zur Gültigkeit der ausgestellten Bescheinigung der Anerkennung des Schulabschlusses: Gilt die ausgestellte Bescheinigung in ganz Deutschland?
In der Regel gilt diese Bescheinigung bundesweit; bei Sonderregelungen oder rechtlichen Beschränkungen auf das Land Rheinland-Pfalz wird diese Einschränkung direkt in der Bescheinigung vermerkt.

Was ist, wenn ich Bescheinigung verloren habe?
Es kann schriftlich eine Zweitbescheinigung beantragt werden, die dann 20,00 € kostet.

Was ist, wenn ich während der Bearbeitung umziehe?
Die neue Adresse ist unverzüglich mitzuteilen, damit die Zustellung des Bescheides gesichert wird.

Was ist, wenn ich in ein anderes Bundesland umziehe?
Dann wird der Antrag von Seiten der ADD zu Ende bearbeitet.

Wie ist das Verfahren, wenn das letzte Schuljahr noch nicht beendet ist, ich noch kein Abschlusszeugnis habe, mich aber schon fristgemäß mit dem Halbjahreszeugnis bei einer deutschen Berufsschule oder Arbeitgeber bewerben will?
Man kann dann eine Prognose erhalten, dass am Ende des Schuljahres bei erfolgreichem Abschluss ein bestimmter Schulabschluss und zu dem jetzigen Zeitpunkt eine bestimmte Durchschnittsnote gegeben ist.

Kontakt und Sprechzeiten

Persönliche Vorsprachen sind nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich!
Außerhalb der Telefonsprechzeiten erreichen Sie uns unter den angebenden Mail-Adressen.

Länder von A-L
Herr Torsten Wolff
Sprechzeiten: 
Mo-Do:  11.00 – 12.00 Uhr
Mo-Do:  14.00 – 15.00 Uhr
Tel: +49(651) 9494-344
Torsten.wolff(at)add.rlp.de


Länder von M-Z
Stefanie Heß 
Sprechzeiten: 
Mo/Di/Do:  11.00 – 12.00 Uhr
Mo/Di/Do:  14.00 – 15.00 Uhr
Tel: +49(651) 9494-949
Stefanie.Hess(at)add.rlp.de


Syrien
Monika Zender 
Sprechzeiten: 
Mo/Mi/Do:       11.00 – 12.00 Uhr
Mo/Mi/Do:       14.00 – 15.00 Uhr
Tel: +49(651) 9494-330
Monika.Zender(at)add.rlp.de


Polen und ausländische Berufsabschlüsse
Dominik Gerke
Tel: +49(261) 4932-39432
Dominik.Gerke(at)add.rlp.de


Nord-, Mittel- und Südamerika, Neuseeland, Australien
Europa: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Slowenien, Türkei
Ursula Brandenburger
Sprechzeiten: 
Mo/Di/Mi/Do:  10.00 – 12.00 Uhr
Tel: +49(671) 97001-214
Ursula.Brandenburger(at)add.rlp.de

Übersetzung in englisch anzeigen/translation in english