Pflanzenschutzgeräte müssen ordnungsgemäß geprüft sein

Bei der sachgerechten Verwendung von Pflanzenschutzgeräten dürfen beim Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln keine schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier und auf das Grundwasser und den Naturhaushalt entstehen, die nach dem Stand der Technik vermeidbar wären.

Pflanzenschutzgeräte müssen so beschaffen sein, dass sie zuverlässig funktionieren, genau dosieren und verteilen, damit Pflanzenschutzmittel am sicher und zielgenau angewendet werden können. Sie müssen sich sicher befüllen sowie genau und reproduzierbar einstellen lassen. Weiterhin muss eine völlige Entleerung und gründliche Reinigung möglich sein. Es müssen Messgeräte für die Prüfung angeschlossen werden können.

Pflichtkontrolle

Die regelmäßige Überprüfung von im Gebrauch befindlichen Pflanzenschutzgeräten gewährleistet, dass technische Mängel an den Geräten erkannt und beseitigt werden.

  • es muss in Zeitabständen von sechs Kalenderhalbjahren in einer anerkannten Kontrollstelle geprüft werden

  • nach erfolgreicher Kontrolle wird eine Plakette am Pflanzenschutzgerät angebracht, die den nächsten fälligen Prüfzeitraum (Halbjahr) angibt

  • damit die Prüfung schnell und erfolgreich durchgeführt werden kann, sollten nur gut gereinigte und mit sauberem Wasser gefüllte Geräte bei der Kontrollstelle vorgestellt werden.

Das für die Prüfung verbrauchte Wasser wird aufgefangen und wieder ins Gerät zurückgepumpt, damit mögliche Pflanzenschutzmittelreste nicht über den Kontrollbetrieb in die Kanalisation oder in Oberflächengewässer gelangen. Ausgenommen von der Prüfpflicht sind Pflanzenschutzgeräte, die als gesamte Einheit von einer Person getragen werden können.

Nichteinhaltung der Kontrollpflicht

Bei  Nichteinhaltung der Kontrollpflicht liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Nachgewiesen wird die Kontrolle über die Plakette am Gerät bzw. durch den Kontrollbogen, den man bei der Kontrolle ausgehändigt bekommt.

Die Kontrollwerkstätten und -orte werden ebenfalls durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion geprüft, anerkannt und deren Tätigkeit überwacht.