Quarantäneschaderreger

Als Quarantäneschaderreger gelten Organismen mit Schadwirkung auf Pflanzen in einem Gebiet, in dem sie bisher noch nicht auftreten oder noch nicht weit verbreitet sind. In der Regel handelt es sich dabei um Organismen, die große Schäden in der Land- oder Forstwirtschaft verursachen und die biologische Vielfalt in den neuen Gebieten bedrohen können. Daher unterliegen sie amtlichen Überwachungs- und Bekämpfungsmaßnahmen, die darauf abzielen, die Einwanderung oder die weitere Ausbreitung zu verhindern.