© ADD RLP

© ADD RLP

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum

In den Dienstleistungszentren Ländlicher Raum sind die Aufgaben der Landentwicklung, Ländlichen Bodenordnung und Siedlung, der Berufsbildenden Schulen landwirtschaftlicher Fachrichtungen, der Staatlichen Beratung, des Versuchswesens, der Ernährungsberatung, der angewandten Forschung in Weinbau, Oenologie und Phytomedizin sowie andere weinbauliche, gartenbauliche und landwirtschaftliche Aufgaben zusammengefasst. Die Dienstleistungszentren Ländlicher Raum nehmen diese Aufgaben mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung wahr.  

Es gibt insgesamt 6 Dienstleistungszentren

Fachaufsicht Landwirtschaft und Weinbau

Das Referat 41 unterstützt die 6 Dienstleistungszentren ländlicher Raum (DLR) insbesondere mit folgenden Dienstleistungen:

  • Personal und Aufgabensteuerung 
  • Beratung in allen organisatorischen und rechtlichen Fragen Personal und Aufgabensteuerung 
  • Schulaufsicht über die staatlichen Berufsbildenden Schulen Agrarwirtschaft an den DLR u.a. auch die Überweisung von Schülern an Schulen anderer Bundesländer.
    Der Antrag wird über die zuständige Schule gestellt, in deren Schulbezirk der Ausbildungsbetrieb liegt. (siehe unter: www.dlr.rlp.de - Fachportal Schule - Formularcenter)
  • Koordination der Ausbildung der Landwirtschaftsreferendare
  • Qualifikation der Fachkräfte der DLR
  • Haushaltsaufstellung und Vollzug

Fachaufsicht ländliche Bodenordnung
Berufsbildende Schulen Agrarwirtschaft

Die Berufsbildenden Schulen Agrarwirtschaft (BBS Agrarwirtschaft) in Rheinland-Pfalz gibt es an

  • 4 Schulen mit insgesamt
  • 7 Standorten. 

Die Besonderheit besteht darin, dass die Lehrkräfte auch gleichzeitig mit dem landwirtschaftlichen Versuchswesen bzw der Forschung betraut sind und damit besonders praxisnah unterrichten können.

Die BBS Agrarwirtschaft umfasst die Berufsschule für die Ausbildungsberufe

  • Landwirt
  • Winzer
  • Gärtner
  • Forstwirt
  • Pferdewirt

Die Fachschule Agrarwirtschaft mit den Schwerpunkten

  • Landbau
  • Weinbau und Oenologie
  • Gartenbau
  • Agrarbetriebsfachwirt

die agrarwirtschaftliche Berufsfachschule und Berufsoberschule.

Die Schulen sind organisatorisch dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau zugeordnet.  

Beratung durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit

An den Dienstleistungszentren ländlicher Raum (DLR) und in den Weinbaudomänen wird in Versuchsbetriebe mit einem Maschinenpark, Weinkellereien, Weinlager und Laboreinrichtungen gearbeitet. Nicht nur die Mitarbeiter/innen, sondern auch Schüler und Auszubildende sind dort eingesetzt, bei Weiterbildungsveranstaltungen wird die Technik zur Anschauung für Gruppen herangezogen.

Arbeitssicherheit und Unfallschutz ist deshalb oberstes Gebot.  

Eine Fachkraft für Arbeitssicherheit  unterstützt  deshalb durch

  • Beratung, z.B. bei der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und der Gestaltung von Arbeitsplätzen,

  • Sicherheitstechnisches Überprüfen von Arbeitsmitteln und Arbeitsverfahren,

  • Beobachtung im Betrieb durch regelmäßige Begehungen, dabei sollen sie u.a. auch auf sicherheitstechnische Mängel und die Nutzung von persönlicher Schutzausrüstung achten,

  • Information und Motivation der Beschäftigten, z.B. indem sie darauf hinwirken, dass die Beschäftigten vorhandene Schutzeinrichtungen benutzen.

Grundlage dazu ist das Arbeitssicherheitsgesetz.

Kontakt

Standort Trier
Fachaufsicht Landwirtschaft und Weinbau
Referatsleiterin
Gabriele Schneider
Tel: +49(651) 9494-217

Fachaufsicht ländliche Bodenordnung
Referatsleiter
Martin Schumann
Tel: +49(651) 9494-507

Berufsbildende Schulen Agrarwirtschaft
Karl Hahn
Tel: +49(651)9494-566

Standort Neustadt a.d.W.
Beratung durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit
Wolfgang Kreussler
Tel: +49(651) 7607-153