Zentralstelle des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW) bei der ADD

Das DPJW unterstützt Schülerbegegnungen in Gruppen (auch Projekte mit einem Drittland) oder in Spezialprogrammen (individueller Schüleraustausch, Praktika, Gedenkstättenfahrten). Informationen zu den aktuellen Programmen finden Sie auch auf der Internetseite des DPJW.

An der Zentralstelle des DPJW (ADD Trier) erfolgt für die rheinland-pfälzischen Schulen die Beratung, Prüfung und Weiterleitung der Anträge.

Was ist bei der Antragstellung zu beachten?

Für die Beantragung des Zuschusses einer Maßnahme in Deutschland muss die deutsche Schule zum 15. Oktober des jeweiligen Vorjahres eine formlose Voranzeige an die Zentralstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier stellen.

Die Frist zur endgültigen Einreichung des gemeinsam ausgefüllten Antrages wird von der Zentralstelle festgesetzt.

Der gemeinsame Antrag ist einzureichen bei der Zentralstelle des DPJW in Trier.

Wann wird die Förderung ausgezahlt?

Ein Monat nach Durchführung des Projektes wird der sog. Verwendungsnachweis erstellt und zur endgültigen Abrechnung der Zentralstelle an der ADD in Trier zugeleitet. Dieser Verwendungsnachweis besteht aus

  • einem Sachbericht
  • der Beschreibung, wie das Programm tatsächlich stattgefunden hat
  • den (Original-)Teilnehmerlisten der deutschen und polnischen Gruppe
  • der Gesamtkostenaufstellung unterteilt nach
    - Einnahmen
    - Auflistung aller Zuschüsse, Landesmittel, Landkreise/Verbandsgemeinde etc.
    - Ausgaben
  • alle Belege in Kopie für Programmkosten (Unterkunft, Eintritte/Führungen) sowie Reisekosten (Fahrtkostennachweis Bahn/Bus/Flug)

Alle Verwendungsnachweise können auf der Internetseite des DPJW heruntergeladen werden. 

Anträge und Verwendungsnachweise

Anträge und Verwendungsnachweise können Sie sich beim Deutsch-polnischen Jugendwerk herunterladen.

Einzureichen sind die Unterlagen bei der Zentralstelle des DPJW in Trier.

Kontakt

Luisa Begon
Tel: +49(651) 9494-335
Luisa.Begon(at)add.rlp.de

Bettina Münch-Rosenthal
Tel: +49(261) 4932 39405
Bettina.Muench-Rosenthal(at)add.rlp.de