© ADD RLP

© ADD RLP

Unterstützung der "Aktion Blau Plus" und des Naheprogramms durch Flurbereinigung

Ziel ist es, die Gewässer und ihre Auen von der Quelle bis zur Mündung in einen optimierten Zustand zu bringen. Die Flurbereinigungsverwaltung übernimmt im Rahmen der "Aktion Blau Plus" in Flurbereinigungsverfahren und im Naheprogramm auch außerhalb der Verfahren das Flächenmanagement, um über Landerwerb oder Flächentausch die Voraussetzungen für eine Flussgebietsentwicklung zu schaffen. Durch die Bildung von möglichst durchgängigen Uferrandstreifen und andere wasserwirtschaftliche Maßnahmen im mittelbaren Gewässerraum sollen die nach Wasserrahmenrichtinie aufzustellenden Maßnahmenprogramme (Förderbereich Gewässer- und Flussgebietsentwicklung) unterstützt werden.

Fördergegenstand:

  • Kosten für Grunderwerb sowie anfallende Nebenkosten

  • Kosten für erforderliche kleinere Maßnahmen bis 10% der Gesamtkosten des Grunderwerbs

Zuwendungshöhe

  • bis zu 90 v. H. an Gewässern 2. und 3. Ordnung (Gewässerrandstreifen in Bodenordnungsverfahren)
  • bis zu 90 v. H. im Naheprogramm auch außerhalb von Bodenordnung

Zuwendungsempfänger

  • Körperschaften des öffentlichen Rechts, die wasserwirtschaftiche Maßnahmen als Pflichtaufgabe oder als Träger öffentlicher Aufgaben durchführen, z.B Gemeinden

  • Anstalten des öffentlichen Rechts, soweit die Pflichtaufgaben auf diese übertragen worden sind, z.B. Wasserverbände

Kontakt

Referentin
Sabine Haas
Tel: +49 (651) 9494-529

Sachbearbeiterin
Laura Heinz
Tel: +49 (651) 9494-542