Das Plus für Ihre Schule - Chancen nutzen und 2019 einen Erasmus+ Antrag stellen

Profitieren Sie mit Ihrer Schule von den günstigen Bedingungen für europäische Schulprojekte im Jahr 2019: Um junge Menschen wieder für Europa zu begeistern und ihnen interkulturelle Begegnungen zu ermöglichen, stehen 2019 in Deutschland im EU-Programm Erasmus+ 40 Millionen Euro für Fortbildungen und Partnerschaftsprojekte im Schulbereich bereit. 

Was ist 2019 neu?
Für Schulen gibt es einen neuen Projekttyp "Erasmus+ Schulpartnerschaft" (School Exchange Partnership) mit vereinfachten Antragsverfahren. Hierdurch wachsen Ihre Chancen auf Förderung bei attraktiven Förderbedingungen. 

Gemeinsame Fortbildungsprojekte mehrerer Einrichtungen können jetzt auch Schulen und Studienseminare sowie die die für die Lehrerfort- und -weiterbildung zuständigen Landesinstitute beantragen. Solche Konsortialprojekte waren bisher nur für Behörden der Schulaufsicht, Träger von schulischen und vorschulischen Einrichtungen sowie von den Ländern konkret genannten nachgeordneten Einrichtungen möglich.

Mobilitätsprojekte für Schulpersonal und europäische Fortbildungen – Leitaktion 1

Erasmus+ - Mobilitätsprojekte für Schulpersonal – Europäische Fortbildungen

Stellen Sie einen Antrag unter Leitaktion 1, um die Kompetenzen Ihrer Lehrkräfte und Ihrer pädagogischen Fachkräfte in vielerlei Hinsicht zu stärken. Gefördert werden Fortbildungskurse in Europa sowie Job-Shadowings und Unterrichtstätigkeiten bei Partnereinrichtungen. Mit nur einem Antrag können Sie eine ganze Reihe verschiedener Fortbildungsmaßnahmen fördern lassen.

Lesen Sie auf der nachfolgenden Internetseite mehr zu den aktuellen Förderbedingungen.

Antragsformular 2018 Leitaktion 1

Der nächste Antragstermin ist voraussichtlich Ende Januar 2019.

Kontakt:
Sabine Rohmann
Pädagogisches Landesinstitut
Metternichstraße 28
54292 Trier
Telefon: +49(6581) 9167-13
sabine.rohmann(at)pl.rlp.de

Erasmus+ Schulpartnerschaften – Leitaktion 2

Seit der letzten Antragsrunde bietet das Erasmus+ Programm einen neuen, auf Schulen zugeschnittenen Projekttyp unter der Leitaktion 2 (Strategische Partnerschaften): die Erasmus+ Schulpartnerschaften. 

Im Fokus der Erasmus+ Schulpartnerschaften stehen Begegnungen von Schülerinnen, Schülern und ihren Lehrkräften. Die Projektarbeit sollte sich Themen wie demokratischer Bildung oder der Vermittlung interkultureller Kompetenzen und Toleranz in der Schule widmen. In diesem Projekttyp werden außerdem Langzeitaufenthalte von Kindern und Jugendlichen an einer Partnerschule gefördert.

Unterstützung bei der Antragstellung in der neuen Programmrunde 2019 für antragstellende Schulen (Leitaktion 2) EPOS vom 13. August 2018

Mehr Informationen zu den aktuellen Förderbedingungen finden Sie auf der nachfolgenden Internetseite.

Bewerbungsfrist:
Der nächste Antragstermin ist voraussichtlich im März 2019.

Kontakt:
Bettina Münch-Rosenthal
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion 
Außenstelle Schulaufsicht Koblenz
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17-19 
56073 Koblenz
Tel: +49(261) 4932-39405
bettina.muench-rosenthal(at)add.rlp.de

ERASMUS-PLUS-Moderatoren des Landes Rheinland-Pfalz

Zum ERASMUS PLUS-Programm finden in Rheinland-Pfalz regelmäßig Informationsveranstaltungen für Einsteiger und Begleitveranstaltungen für laufende Projekte statt.

Bitte informieren Sie sich über die Veranstaltungsdatenbank auf den Webseiten des Pädagogischen Austauschdienstes über die jeweiligen Veranstaltungstermine.

Kontakt
Rainer Blasius
Rektor der Grundschule Mehlingen
rainerblasius(at)gmx.de

Dr. Siegmar Bast
Hildegardis-Schule Bingen
Kettler-Schule (BBS) Mainz
bast(at)erasmusplus-schulbildung.de

Sally Ost
RS plus Dierdorf
sally.ost(at)etwinning.de

Bettina Lang-Vierthaler
lang-vierthaler(at)erasmusplus-schulbildung.de

David Schmidl
schmidl(at)erasmusplus-schulbildung.de

Franz Bittner, StD a.D.
f.bittner(at)evea.de

Dorith Hames, BBS Neustadt
hames(at)erasmusplus-schulbildung.de

Vorbereitende Besuche