Prüfung gem. Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO)

Ausbilderinnen und Ausbilder in der hauswirtschaftlichen Berufsbildung sind geeignet, wenn sie berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse und berufliche Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen.

Mit der erfolgreich abgelegten Ausbilder-Eignungsprüfung weisen die Absolventinnen und Absolventen berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse nach, die neben der fachlichen Eignung in der Hauswirtschaft Voraussetzung sind, Auszubildende auszubilden.

Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung ist

  • die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in oder
  • in angrenzenden Berufsfeldern, z.B. Restaurantfachmann/-fachfrau, Koch/Köchin, Bäckereifachverkäufer/in, Konditoreifachverkäufer/in, Fachfrau/Fachmann für Systemgastronomie.

Die Ausbildereignungsprüfung kann auch in Verbindung mit der Meisterprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden, es ist bereits einer von drei Prüfungsteilen der Meisterprüfung.

Prüftungstermine, Antrag und Verordnung
Kontakt

Grundsatzfragen
Ina Zimmer
Tel: +49(6321) 99-2478
Ina.Zimmer(at)addnw.rlp.de

rechtliche Fragen
Roswitha Siegismund
Tel: +49(651) 9494-258
Roswitha.Siegismund(at)add.rlp.de