Ausbilderinnen und Ausbilder für die Berufe der Hauswirtschaft im Reha-Bereich - AdA-Reha

sind in Rheinland-Pfalz verpflichtet, eine Zusatzqualifikation im sonder- und sozialpädagogischen Bereich für berufliche Bildungsgänge in der Hauswirtschaft nach §§ 64, 66 und 67 BBiG zu absolvieren.

In der Prüfung weisen die Ausbilder/innen nach, dass sie über sonder- und sozialpädagogische Kenntnisse und Handlungsstrategien verfügen, das Lernverhalten und die Lernfähigkeit (lern-) behinderter Menschen zu erfassen und geeignete Ausbildungsmaßnahmen zu ergreifen.

Die Grundlage der Fortbildungsprüfung ist das Schulungskonzept der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in der jeweils aktuellen Fassung.

Zur Prüfung zugelassen werden Ausbilderinnen und Ausbilder, die eine mit Erfolg abgelegte Prüfung nahweisen als

  • Meisterin/Meister der Hauswirtschaft
  • hauswirtschaftliche Betriebsleiterin/hauswirtschaftlicher Betriebsleiter mit Prüfung gem. AEVO
  • Wirtschafterin/Wirtschafter mit Prüfung gemäß AEVO
  • Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter mit Prüfung gemäß AEVO

und an der Fortbildung “handlungsorientierte Ausbildung von Reha-Ausbilderinnen und Reha-Ausbildern“ teilnehmen.

Die Fortbildung als berufsbegleitendes Angebot wird von der Landesarbeitsgemeinschaft Hauswirtschaft Rheinland-Pfalz e.V. (LAG Hauswirtschaft) angeboten.

Beginn der Seminarreihe ist jeweils im Herbst eines Jahres.

Antrag, Verordnung und Termine

Prüfungsordnung
für den Nachweis der Zusatzqualifikation im sonder- und sozialpädagogischen Bereich für berufliche Bildungsgänge in der Hauswirtschaft nach §§ 64, 66 und 67 Berufsbildungsgesetz (BBiG) 

Weitere Infos und Termine finden Sie unter: www.hauswirtschaften.de.

Kontakt

Grundsatzfragen
Ina Zimmer
Tel: +49(6321) 99-2478
Ina.Zimmer(at)addnw.rlp.de

rechtliche Fragen
Roswitha Siegismund
Tel: +49(651) 9494-258
Roswitha.Siegismund(at)add.rlp.de