Berufsausbildung zum/zur Hauswirtschafter/in

Warum diesen Beruf lernen

Wenn Ihnen…
…das Helfen anderer Menschen am Herzen liegt,
…Sie drei Berufe in einem Ausbildungsberuf erlernen möchten,
…Sie flexibel, kreativ und ein Organisationstalent sind,
dann sind Sie in der Hauswirtschaft genau richtig!

Der Ausbildungsberuf bietet Ihnen die einmalige Möglichkeit die professionelle Arbeit im Bereich der Gebäudereinigung, in der Textilpflege sowie im Bereich Küche und Service zu erlernen. Ausbildungsbetriebe gibt es mit verschiedenen Aufgabenschwerpunkten und Zielgruppen, wie z.B. Senioren, Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderungen und Erwachsene. 

Der Ausbildungsberuf Hauswirtschafter/in ist ein reiner Frauenberuf!?!
Natürlich nicht!! 

Nutzen Sie in Ihrer Umgebung die Möglichkeiten zum Besuch von potentiellen Ausbildungsstätten beim Tag der offenen Tür oder bewerben Sie sich für ein Praktikum und machen Sie sich ein eigenes Bild von der Hauswirtschaft. 

Alex, Azubi im 2. Ausbildungsjahr berichtet über seine Ausbildung im Krankenhaus:
„Viele in meiner Clique haben mir ja abgeraten. Ein Frauenberuf?!
Doch das ist nicht so.
Bei uns in der Großküche bereitete ich für unsere Patienten und deren Besucher die Speisen zu. Da steht man nicht am kleinen Haushaltsherd. Alles ist einige Nummern größer, angefangen schon beim Kochlöffel.
Bei dem Beruf lernt man mit Großgeräten, Textilien, Chemikalien, Lebensmitteln umzugehen und noch vieles mehr.
Rechenkenntnisse sind hier gefragt.
Wer gerne kreativ sein möchte, ist hier genauso richtig. So habe ich gestern die Räume für die Weihnachtsfeier geschmückt.
Bei meiner Ausbildung habe ich auch viel Kontakt zu anderen Menschen. Ob beim Ausgeben der Speisen oder auch bei der Reinigung im Krankenhaus. In der Hauswirtschaft werden nicht nur Menschen versorgt, sondern auch betreut. Je nachdem, wo man arbeitet, sieht das unterschiedlich aus.“

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Berufsausbildung dauert 3 Jahre und findet im Ausbildungsbetrieb sowie in der Berufsbildenden Schule statt. Während der Ausbildung erlernen Sie alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie in einer modernen Arbeitswelt in der Hauswirtschaft benötigen. 

Ausbildungsinhalte sind z.B.

  • Organisation und Optimierung von Arbeitsprozessen
  • Herstellung und Vermarktung von hauswirtschaftlichen Produkten und Dienstleistungen
  • Zubereitung von Speisen
  • Servicetätigkeiten für verschiedene Anlässe und Zielgruppen
  • Hygiene, Umweltschutz, Nachhaltigkeit
  • Reinigen und Pflegen von Räumen, Einrichtungsgegenständen, Geräten, Textilien
  • Vorratshaltung und Warenwirtschaft
  • Planung, Kontrolle und Optimierung z.B. von Speisenangebote, Personal– und Materialeinsätzen

Eine detaillierte Übersicht über die Ausbildungsinhalte in den einzelnen Ausbildungsjahren entnehmen Sie dem Ausbildungsrahmenplan in der Ausbildungsverordnung.

Kann die Berufsausbildung in Teilzeit erfolgen?

Ja, die Berufsausbildung ist in Teilzeit möglich. Wegen der Erziehung eigener Kinder oder Pflege von Familienangehörigen besteht ein Anspruch auf eine Teilzeitberufsausbildung. Am besten nehmen Sie direkt Kontakt mit den Ausbildungsberaterinnen auf, sie helfen Ihnen hierbei gerne weiter. 

Wie komme ich zum Berufsabschluss?

Den Berufsabschluss Hauswirtschafter/in kann über drei Wege erreicht werden:

  1. durch die dreijährige duale Ausbildung.
  2. durch den Besuch der Höheren Berufsfachschule Hauswirtschaft und der Teilnahme an der Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf zum/zur Hauswirtschafter/in gem. § 43 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz
  3. über den zweiten Bildungsweg. Mit oder auch ohne Vorbereitungslehrgang kann an der Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf zum/zur Hauswirtschafter/in teilgenommen werden. Voraussetzung ist der Nachweis einer beruflichen Tätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens viereinhalb Jahren. 

Unser Team steht Ihnen bei Fragen zur Ausbildung, Abschlussprüfung und zum Berufsabschluss gerne zur Seite. 

Wann kann ich mich zu den Prüfungen anmelden?

Übersicht über den Prüfungszeitraum 

Anmeldefristen für die Zwischen- und Abschlussprüfungen

DatumPrüfung
bis 1. November eines Jahres Zwischenprüfung
bis 1. Januar eines JahresSommer-Abschlussprüfung 
bis 1. August eines JahresWinter-Abschlussprüfung

Abschluss und was dann?

Als Fachkraft sind Sie in vielen Arbeitsbereichen gefragt, ob z.B. in Tagungshäusern, Jugendherbergen, Hotels, Senioreneinrichtungen, Krankenhäusern, Kur- oder Rehakliniken oder aber auch in Wohneinrichtungen für Kinder und Jugendliche. Durch die Berufsausbildung sind Sie vielseitig einsetzbar.
Auch stehen Ihnen verschiedene Karrieremöglichkeiten offen, die Sie direkt nach der Berufsausbildung oder auch später anstreben können. Ein Überblick über Ihre Karrieremöglichkeiten in der Hauswirtschaft können Sie hier erhalten: 

Karrieremöglichkeiten in der Hauswirtschaft (Datei wird zurzeit überarbeitet bitte haben Sie etwas Geduld)

Sie haben noch Fragen oder möchten weitere Informationen über die Berufsausbildung, dann wenden Sie sich an unsere Ausbildungsberaterinnen. 

Rechtliche Grundlagen und Lehrpläne
Unterlagen für die Berufsausbildung
Ausbildungsnachweis

Ausbildungsnachweis

Formular Wochenbericht

Aufgabenpool für zusätzliche Berichte (Formular wird zurzeit noch überarbeitet)

Downloads für die Schüler/innen der höheren Berufsfachschule
Vordrucke und weitere Unterlagen für die Prüfungen
Material für externe Prüfungsteilnehmer/innen der Vorbereitungslehrgänge (§ 45 Abs. 2 BBiG)
    Kontakt

    Ausbildungsberatung RLP Nord
    Christine Plein
    Tel: +49(651) 9494-235
    Christine.Plein(at)add.rlp.de

    Ausbildungsberatung RLP Süd
    Kerstin Bruser
    Tel: +49(6321) 99-2474
    Kerstin.Bruser(at)addnw.rlp.de

    Verwaltung
    Doris Resch
    Tel: +49(651) 9494-343
    Doris.Resch(at)add.rlp.de