Startklar für die Karriere in der Hauswirtschaft – die neuen Führungskräfte des Prüfungsjahrganges 2018 präsentieren sich

Trier/Rheinland-Pfalz – In einer kleinen Feierstunde bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) im Kurfürstlichen Palais in Trier überreichte ADD-Präsident Thomas Linnertz den insgesamt 30 Absolventinnen und Absolventen des hauswirtschaftlichen Fortbildungsbereiches ihre Zeugnisse und Meisterbriefe. Die ADD ist die zuständige Stelle für die Berufsbereiche des öffentlichen Dienstes und der Hauswirtschaft.

„Es gibt viele Bereiche, in denen Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter gebraucht werden. Diese Vielfältigkeit der Einsatzbereiche ist das, was diesen Beruf so einzigartig macht“, so Linnertz.

„Sie sind die Fach- und Führungskräfte der Hauswirtschaft und zeichnen sich durch unternehmerisches Denken und Handeln aus. Aber auch soziale Kompetenzen sowie Empathie sind von enormer Bedeutung“, so Christine Geier, zweite Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft für hauswirtschaftliche Bildung Rheinland-Pfalz e.V. in ihrem Grußwort.

Im Rahmen dieser Feierstunde wurden die landesbesten Absolventinnen von ADD-Präsident Thomas Linnertz ausgezeichnet. Claudia Albert aus Kaiserslautern wurde als landesbeste Meisterin der Hauswirtschaft der diesjährigen Prüfungskampagne geehrt. Eine besondere Auszeichnung für ihre hervorragenden Leistungen erhielt Lisa Emde aus Nassau für die beste Ausbildereignungsprüfung.

In diesem Jahr wurde auch zum ersten Mal der Silberne Meisterbrief durch ADD-Präsident Thomas Linnertz verliehen. Mit dem Silbernen Meisterbrief werden alle Meisterinnen und Meister der Hauswirtschaft geehrt, die vor 25 Jahren erfolgreich die Meisterprüfung absolviert haben.

„Als neue Führungskräfte möchte ich Sie besonders an diesem Tag ermuntern, für Ihren Beruf zu werben. Denn Ihr Beruf hat Zukunft und wird nach meiner Überzeugung immer wichtiger. Die Gesellschaft wird immer älter und immer mehr Menschen brauchen Unterstützung in ihrem Alltag“, so Linnertz weiter.

Der Dienstleistungssektor, der hauswirtschaftliche Serviceleistungen für Privathaus-halte und hauswirtschaftliche Großbetriebe anbietet, wächst aufgrund gesellschaftlicher und demografischer Entwicklungen. Die Einsatzmöglichkeiten spannen einen großen Bogen von der Verpflegung von Kindern in Ganztagsschuleinrichtungen über die Führung hauswirtschaftlicher Betriebe wie Tagungsstätten, Jugendherbergen, Seniorenheime und betreutes Wohnen.

Weitere Informationen zu diesem Berufsbild und dessen Fortbildungsmöglichkeiten finden Sie unter folgenden Adressen: 

https://add.rlp.de/de/themen/aus-fort-berufs-und-weiterbildung/fortbildung/ 

Die Landesbesten im Fortbildungsbereich sind:
Ausbildereignungsprüfung
Lisa Emde,
56377 Nassau

Meisterin/Meister der Hauswirtschaft
Claudia Albert
67659 Kaiserslautern