Sportprojekt für Flüchtlingskinder in der AfA Trier

Trier/Rheinland-Pfalz – „music- on – laufen, music- stop – hüpfen“, so begann Norbert Ruschel, Rektor der inklusiven Grundschule Ausonius und Referent der Lehrerfortbildung Sport für das Bildungsministerium seine zweistündige Miniolympiade für die Flüchtlingskinder der AfA Trier in der Arena. Im Rahmen der fachlich-inhaltlichen und pädagogischen Erweiterung des „Bewegungs-/Sportprojektes für Flüchtlingskinder“ hatte er insgesamt acht Stationen aufgebaut, an denen die Kinder laufen, springen und werfen der olympischen Kernsportart Leichtathletik üben konnten.

Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache, wobei ihnen Staffelläufe am meisten Freude bereiteten. Und so ganz nebenbei lernten sie auch noch spielerisch die deutsche Sprache. Projektleiter Theo Lamberts dankte dem Referenten und den Kindern für ihr Engagement und schenkte Frisbeescheiben zum weiteren Üben. Die Reihe der Veranstaltungen mit externen Referenten, die auch als Lehrerfortbildung mit dem Schwerpunkt „inklusiver Sportunterricht“ ausgeschrieben ist, wird fortgesetzt am 19.10. mit dem Thema „Bewegen mit Geräten und Materialien“.