Neue Bezirksschornsteinfegermeister in Westerwald XXV, XV, Rhein-Hunsrück-Kreis XIII, Kreis Neuwied XV und Cochem-Zell I bestellt

Trier/Rheinland-Pfalz – Die Schornsteinfegerkehrbezirke Westerwald XXV, XV, Rhein-Hunsrück-Kreis XIII, Kreis Neuwied XV und Cochem-Zell I wurden jetzt von ADD-Präsident Thomas Linnertz für die Dauer von sieben Jahren neu bestellt.

Die Bestellungsurkunden wurden den Schornsteinfegern im Rahmen einer Feierstunde im Kurfürstlichen Palais in Trier von ADD-Referatsleiterin Birgit Balzer-Ludes übergeben.

Für den Kehrbezirk Westerwald XXV ist weiterhin Holger Schwandt verantwortlich, der Bezirk Rhein-Hunsrück-Kreis XIII wird auch in Zukunft wieder von Elmar Christ übernommen.

Einen Wechsel gab es im Kehrbezirk Westerwald XV. Neuer bevollmächtigter Be-zirksschornsteinfegermeister ist Thomas Volz. Er übernimmt den Bezirk von Willi Esser, der im Ruhestand ist.

Der Kehrbezirk Kreis Neuwied XV wird künftig von Klaus Weiß wahrgenommen. Er übernimmt den Bezirk von dem in Ruhestand gegangenen Peter Schmitz.

Verantwortlich für den Kehrbezirk Cochem Zell I ist jetzt Andreas Wagner. Sein Vorgänger war Thomas Fölsing, der in einen anderen Kehrbezirk gewechselt ist.

Eine wesentliche Aufgabe der Bezirksschornsteinfeger ist die Gefahrenvorsorge. Der Bezirksschornsteinfeger sorgt dafür, dass das Risiko, das von Feuer ausgeht, verringert wird. „Auch wenn sich Techniken und Bauweisen der Häuser über die Jahre stetig gewandelt haben, so ist das Verbrennen von Energieträgern immer noch die Grundlage unseres Heizens und die Arbeit der Bezirksschornsteinfeger daher absolut wichtig. Sie sind deshalb mit hoheitlichen Befugnissen ausgestattet“, so Balzer-Ludes bei der Übergabe der Bestellungsurkunden.

Die ADD ist seit dem 08.10.2015 für die Besetzung der Kehrbezirke zuständig und bestellt die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger. Bis dahin war dies die Aufgabe der Landkreise und kreisfreien Städte. In Rheinland-Pfalz gibt es 480 Kehrbezirke, die jeweils für die Dauer von sieben Jahren besetzt werden.