Katastrophenschutzübung Cattenom – Stäbe üben Abläufe

Trier/Rheinland-Pfalz – Am 17. Oktober üben zahlreiche Behörden im Rahmen einer Stabsrahmenübung Abläufe, Kommunikation und Abstimmungen aufgrund eines angenommen Störfalls im französischen Kernkraftwerk Cattenom. Gemeinsam mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) und dem Krisenstab der Landesregierung Rheinland-Pfalz werden unter anderem die Präfektur in Metz, der Krisenstab Lu-xemburg sowie der Krisenstab des Saarlandes, und das Radiologische Lagezentrum des Bundes an der Übung teilnehmen.

Der angenommene Störfall und die daraus resultierende Lage werden den mitübenden Behörden durch die Präfektur in Metz über die dafür vorgesehenen Informationswege übermittelt. Die Übung wird durch die Katastrophenschutzleitung der ADD im Rahmen einer Planbesprechung bearbeitet werden. So wird der Stab die notwendigen Maßnahmen auf Grundlage der erarbeiteten Katastrophenschutzplanungen besprechen, auswählen und entsprechend einleiten. Dies geschieht nur im fiktiven Übungsrahmen, da bei dieser Übung die Katastrophenschutzstäbe der Kommunen nicht beteiligt sind.

Über die Erkenntnisse die sich aus der aktuellen Übung ergeben, werden wir zeitnah berichten.