Flurbereinigungsverfahren Kaub-Gutenfels feierlich beendet – ADD bewilligt Förderzuschüsse von rund 1,8 Mio. Euro

Trier/Kaub– Das Flurbereinigungsverfahren Kaub-Gutenfels wurde jetzt in Kaub feierlich beendet. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, gratulierte zum Abschluss des Verfahrens und zeigte sich von dem ganzheitlichen Ansatz des Kulturlandschaftsprojektes beeindruckt. 

„Als Ergebnis des erfolgreichen Flurbereinigungsverfahrens ist zu verzeichnen, dass durch Reaktivierung des bedeutenden Weinbergs, durch Maßnahmen für Naturschutz, Gemeindeentwicklung und Tourismus eine regionale Wertschöpfungskette in Gang gesetzt wurde, die neue und nachhaltige Perspektiven zur Begleitung des Strukturwandels eröffnet“, betonte Linnertz die positiven Aspekte des nun abgeschlossenen Verfahrens. „Dieser Erfolg wurde bereits aus gutem Grund durch die Verleihung des Förderpreises der Deutschen Landeskulturgesellschaft im Jahr 2012 gewürdigt.“ 

Das Flurbereinigungsverfahren Kaub-Gutenfels wurde im Jahr 2005 durch Beschluss des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück eingeleitet. Hauptziel war hierbei die nachhaltige Reaktivierung des Steillagenweinbaus in der einzigartigen Lage unterhalb der Burg Gutenfels. 

Im Rahmen des Verfahrens mussten die Zielsetzungen mehrerer Planungsträger aufeinander abgestimmt werden. So hat die DB Netz AG, die zur Realisierung von Kompensationsmaßnahmen als Ausgleich für Hangsicherungsmaßnahmen finanziell die Trockenmauersanierungen mit rund 260.000 Euro unterstützt. Eine enge Abstimmung fand auch mit der Stadt Kaub statt, die aus der Städtebauförderung rund 1,13 Millionen erhalten hat, und so unter anderem die Umgestaltung des Rheinvorgeländes sowie den Umbau und die Umnutzung der früheren kurpfälzischen Amtskellerei zur Jugendherberge finanzieren konnte. Weitere 660.000 Euro wurden als Ausführungskosten im Flurbereinigungsverfahren bewilligt. Auch konnte durch die neu geschaffenen inneren Erschließungswege des Burgweinbergs die Rheinpromenade und die Altstadt von Kaub, die Jugendherberge, der Weinberg, die Burg Gutenfels mit dem Rheinsteig verbunden werden. Der Rheinsteig ist eine wichtige touristische Attraktion des Mittelrheintals und führt in einem Abschnitt durch das Verfahrensgebiet.