Brigitte Fischer als Leiterin der Schulaufsicht in den Ruhestand verabschiedet

Trier/Rheinland-Pfalz – Die Leiterin der Abteilung „Schulen“ bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Brigitte Fischer, wurde heute im Rahmen einer Feierstunde von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann und dem Präsidenten der ADD, Thomas Linnertz, in den Ruhestand verabschiedet. Brigitte Fischer war seit 2015 Leiterin der Schulaufsicht und insgesamt mehr als 37 Jahre im Dienst der rheinland-pfälzischen Schulen tätig.

Die Ministerin für Bildung, Dr. Stefanie Hubig, unterstrich: „Mit der Leitung der Abteilung Schulen hatten Sie, liebe Frau Fischer, in den vergangenen Jahren eine verantwortungsvolle und vor allem auch eine fordernde Aufgabe. Die unterschiedlichsten Erwartungen und Wünsche wurden von allen Seiten an Sie herangetragen. Sie haben diese Verantwortung und diese Herausforderung nicht nur angenommen, sie getragen, sondern in Ihrer klugen und ruhigen Art auch im besten Sinne ‚gemanagt‘ – und das auf Bitten des Präsidenten hin sogar länger, als Sie es eigentlich geplant hatten. Für Ihre hervorragende Arbeit, das vielfältige Engagement und die angenehme Zusammenarbeit bedanke ich mich im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz herzlich und wünsche Ihnen alles erdenklich Gute!“

ADD-Präsident Thomas Linnertz betonte: „Es war mir stets eine Freude, lieber Frau Fischer, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Die Verantwortung für rund 300 Mitarbeite-rinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung und für knapp 1.600 Schulen mit 41.000 Lehrkräften sowie mehr als eine halbe Million Schülerinnen und Schüler im Lande, haben Sie souverän gemeistert. Dabei ließen Sie sich eigentlich nie aus der Ruhe bringen, agierten besonnen und ausgleichend, wobei Ihnen Ihre kommunikative und vermittelnde Stärke zu Gute kam. Ich danke Ihnen für Ihr Engagement und Ihre Begeisterung und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.“

Brigitte Fischer studierte Deutsch, Geschichte und Politikwissenschaften an den Universitäten Göttingen und München und legte 1980 ihr zweites Staatsexamen für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen ab. Sie begann ihre Lehrtätigkeit an der Berufs-bildenden Schule in Cochem. Von 1993 bis zur ihrem Wechsel zur Schulaufsicht 1997 setzte sie sich für Lehrerinnen und Lehrer an Berufsbildenden Schulen ein, sowohl im Bezirkspersonalrat als auch im Verband der Lehrerinnen und Lehrer an BBS. 2004 wechselte die Pädagogin für einige Zeit zurück in den Schuldienst: sie übernahm die Schulleitung der BBS Bernkastel-Kues. Nach ihrer Rückkehr zur ADD 2008 übernahm Fischer zunächst die Leitung des Referates „Schulaufsicht, Schulberatung und Schulentwicklung BBS“ bis sie 2012 zur Leiterin der Außenstelle Schulaufsicht in Koblenz ernannt wurde. Im Jahr 2015 wurde ihr die Funktion als Leiterin der Abteilung „Schulen“ übertragen. Die 63-Jährige ist verheiratet und hat eine Tochter.

Bis zur endgültigen Besetzung der Abteilungsleitung Schulen übernimmt Gudrun Paul vertretungsweise die vakante Stelle. Gudrun Paul ist Leiterin der Schulaufsicht, ADD-Außenstelle Koblenz.