Bildberichterstattung trägt eine hohe Verantwortung - Ausstellung „Rückblende 2016“ noch bis 22. März 2017 bei der ADD zu sehen

Trier/Rheinland-Pfalz – Die „Rückblende 2016 – Deutscher Preis für politische Fotografie und Karikatur“ ist vom 08. bis 22. März 2017 im Kurfürstlichen Palais bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier zu sehen. Die Ausstellung wurde durch ADD-Präsident Thomas Linnertz und Monika Fuhr, Ständige Vertreterin der Bevollmächtigten des Landes beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales, eröffnet. 

„In der heutigen Zeit, in der Medien als „Fake-News“ bezeichnet werden und es gleichzeitig immer einfacher wird, Bilder zu fälschen, trägt die Bildberichterstattung eine hohe Verantwortung. Daher finde ich es wichtig, dass Qualität und gute Arbeit von Fotografen, aber auch von Zeichnern, durch einen Wettbewerb wie die „Rück-blende 2016“ ausgezeichnet werden“, so ADD-Präsident Thomas Linnertz bei der Eröffnung. 

Die Ausstellung „Rückblende 2016“ zeigt dieses Jahr die Arbeiten von 213 Bildjournalisten und 67 Karikaturisten. Sie interpretieren und dokumentieren mit ihren Werken das politische Leben in Deutschland im vergangenen Jahr. Insgesamt wurden 1.156 Werke zum Wettbewerb eingereicht.

Die „Rückblende“ ist der höchstprämierte gemeinsame Wettbewerb für Fotografie und Karikatur in Deutschland und wurde bereits zum 33. Mal ausgelobt. Das beste Foto wird mit 7.000 Euro und die beste Karikatur mit 5.000 Euro ausgezeichnet. Veranstalter sind die Landesvertretung Rheinland-Pfalz und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger gemeinsam mit den Medienpartnern Der Tagesspiegel, Bonner Generalanzeiger, der Rhein-Zeitung, Die Rheinpfalz und dem Trierischen Volksfreund. Preisstifter sind die Leica Camera AG und Schneider-Bad Kreuznach.

Den ersten Preis erhielt Kriztian Bocsi (Bloomberg) für ein Bild, das Bein und Schuhe der britischen Premierministerin Theresa May beim Aussteigen aus einem Auto am Bundeskanzleramt zeigt. Der Preis für die beste Karikatur ging an Martin Erl (Mainpost) für eine Zeichnung mit aktueller, politischer Interpretation der türkischen Staatsflagge.

Unter: www.rueckblende.rlp.de finden Sie alle diesjährigen Siegerinnen und Sieger sowie alle weiteren eingereichten Fotos und Zeichnungen. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags zwischen 8:30-16:30 Uhr und freitags von 8:30 -15:00 Uhr in den Räumen der ADD zu besichtigen. Die Ausstellung wird außerdem noch im Haus der Geschichte in Bonn, beim SWR in Mainz, im Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig, bei den Struktur- und Genehmigungsdirektionen in Koblenz und Neustadt an der Weinstraße und bei der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz in Brüssel zu sehen sein.