Aufnahmeeinrichtung weiht Street Soccer Court ein

Trier– „Ich danke den zahlreichen Spenderinnen und Spendern, die es ermöglicht haben den Kindern in der Erstaufnahmeeinrichtung einen Street Soccer Court zur Verfügung zu stellen“, so die Vizepräsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Begoña Herrmann anlässlich der offiziellen Einweihung des Platzes. „Sportliche Aktivitäten sind für unsere Bewohner sehr wichtig, insbesondere die Kinder brauchen Möglichkeiten sich auch körperlich auszutoben, deshalb ist der neue Platz eine Bereicherung für ihren Alltag in der Aufnahmeeinrichtung“, so Hermann weiter.

Bei der Realisierung des Projektes haben zahlreiche Spenderinnen und Spender sowie Firmen mit Geld- und Sachspenden mitgeholfen. Zu den Unterstützern gehören der Rotary Club und der Lions Club, die Firma Stolz, Firma Stuck Frankreiter, Müller-Kylltal-Reisen GmbH, Jozi-Reisen GmbH, Nürburg Quelle Hermann Kreuter GmbH, Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co.KG, das Volkswagenzentrum Trier, real,-SB-Warenhaus GmbH, Audi Zentrum Trier GmbH, Coca Cola Company, Antony Farben GmbH, Autohof Görgen GmbH & Co.KG, Arla Foods Deutschland GmbH, Bitburger Braugruppe GmbH, Sport Fleck GbR, AK Pokale Kimmlingen Trier, Pro Musik Veranstaltungstechnik GmbH, die Taxi-Zentrale-Trier eG, Firma Dussmann Service Deutschland GmbH, Könen Zahntechnik, Trierer Hafengesellschaft mbH, Volksbank Trier eG, Allianz Deutschland GmbH, Römerstrom Gladiators Trier sowie Edith Köhl, Theo Lamberts und die Fritz-Walter-Stiftung. 

Seit dem Jahr 2015 gibt es das Bewegungs- und Sportprojekt für Flüchtlingskinder, das von Theo Lamberts ins Leben gerufen wurde. Ziel des Projektes ist es Kindern, die in der AfA untergebracht sind die Möglichkeit zu Spiel und Bewegung zu geben, ebenso die Entwicklungs- und Gesundheitsförderung, aber auch eine elementare Sprachentwicklung und –förderung sowie die Verbesserung der allgemeinen körperlich-motorischen Voraussetzungen. Dieses Projekt konnte in Zusammenarbeit mit dem FSV Trier-Tarforst, dem Haus der Gesundheit Trier sowie der AOK Trier realisiert werden. Auch wird das Projekt von zahlreichen Schulen unterstützt, so dass die Kinder mit gleichaltrigen Schülerinnen und Schülern in Kontakt kommen. Dieses Projekt war die Basis für die Planungen zur Errichtung eines Soccer Courts in der Aufnahmeeinrichtung.