Landesverdienstmedaille verliehen

Trier/Asbach – Aus der Hand des Präsidenten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), Thomas Linnertz, konnte heute in Trier Helmut Reith die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz in Empfang nehmen. 

Helmut Reith aus Asbach hat sich insbesondere im kommunalpolitischen sowie sozialen Bereich bleibende Verdienste erworben. Er gehörte von 1984 bis 2011 als Mitglied dem Rat der Ortsgemeinde Asbach an, war zwanzig Jahre im Verbandsgemeinderat Asbach sowie von 2004 bis 2009 im Kreistag Neuwied tätig. Daneben war der 77jährige von 1990 bis 2011 als Ortsbürgermeister in Asbach tätig und bekleidete von 1992 bis 2008 das Amt des 1. Beigeordneten der Verbandsgemeinde. Von 1988 bis 2005 hatte er auch den Vorsitz des CDU-Ortsverbandes Asbach inne. 

Als Ortsbürgermeister hat er zahlreiche Maßnahmen wie beispielsweise die Errichtung von Kinderspielplätzen, der zentralen Gasversorgung oder der Breitbandverkabelung umgesetzt. Daneben brachte er 1991 gemeinsam mit dem Rat den ersten Ortsentwicklungsplan mit einem integrierten Dorferneuerungskonzept auf den Weg. So wurden beispielsweise die Hauptstraße in Asbach ausgebaut, der Sportplatz saniert, ein Gewerbe- und Baugebiet erschlossen. Ebenso wurde das erste Seniorenbüro im Kreis Neuwied errichtet und er kümmerte sich um erschwingliches Bauland um jungen Familien eine Perspektive im Dorf zu bieten. 

Daneben brachte er sich auch als Vorsitzender sowie als Präsident der Karnevalsgesellschaft „Mir hale Pohl“ Altenhofen ein, leitete von 1995 bis 2000 als Vorsitzender den DRK-Ortsverein Asbach und gehörte von 1996 bis 2001 als Beisitzer dem DRK-Kreisverband an. 

Auch ist der Geehrte seit beinahe 20 Jahren Vorsitzender des – von ihm mitgegründeten - Fördervereins der Kamillus-Klinik Asbach. Seither konnten für über 300.000 Euro, die überwiegend aus Spenden bestanden, zahlreiche medizinische Geräte für eine optimalere Behandlung von Patienten angeschafft werden.