Landesregierung legt Hilfsprogramm für Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb auf

Pressemitteilung des Ministerium für Familie Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz vom 08.05.2020
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie zeigen sich bei den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, deren Angebot auch eine Beherbergung umfasst, besonders vehement. Die Häuser mussten aus Gründen des Infektionsschutzes schließen und sind in ihrer Existenz bedroht. Da sich ihre Angebote überwiegend an Gruppen richten, werden sie auch besonders lange unter den erforderlichen Einschränkungen leiden. Das Jugend- und Familienministerium sowie das Finanzministerium haben deshalb ein Hilfsprogramm aufgelegt, um diese für Familien und junge Menschen wichtigen Einrichtungen zu unterstützen. Konkret können die Träger einen Zuschuss erhalten, der ihre unabweisbaren Ausgaben in der Zeit von April bis Juni zur Absicherung der Einrichtung und der Verhinderung ihrer Insolvenz abdeckt. Das Volumen der Landeshilfen umfasst insgesamt neun Millionen Euro. 

Lesen Sie weiter

Das Hilfsprogramm wird bei uns im Auftrag des Familienministeriums umgesetzt. Den Antrag und die Richtlinien finden Sie auf unserer Seite:

Hilfen für Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Beherbergungsbetrieb