Ehrenauszeichnung der Woiwodschaft Oppeln für ADD-Mitarbeiterin

Im Rahmen eines Festaktes zum 20-jährigen Jubiläum der Partnerschaft zwischen der polnischen Woiwodschaft Oppeln und dem Bundesland Rheinland-Pfalz wurden im Festsaal der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz in Mainz Personen geehrt, die sich um die rheinland-pfälzischer-oppelner Freundschaft verdient gemacht haben.

Das Ehrenzeichen „Für die Verdienste um die Woiwodschaft Oppeln“ wurde durch den Marschall (Vorsitzender der Regionalregierung) der Woiwodschaft Oppeln an Frau Bettina Münch-Rosenthal verliehen, die bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion des Landes Rheinland-Pfalz als Koordinatorin für die internationale Zusammenarbeit im Bildungsbereich mit der Region Oppeln und dem Vierer-Netzwerk zuständig ist. Sie initiiert seit vielen Jahren Begegnungen und Austausch zwischen Schulleiterinnen und Schulleiter, Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schüler und organisiert für diese in der Woiwodschaft Oppeln und in Rheinland-Pfalz überregionale Partnerschaftsprojekte.

Die Bevollmächtigte für Europa, Staatssekretärin Heike Raab, betonte in Ihrer Eröffnungsrede: „Seit Mitte der 90er Jahre sind die Woiwodschaft Oppeln und Rheinland-Pfalz offiziell partnerschaftlich verbunden, auch das ist ein guter Anlass, Menschen auszuzeichnen, die ihre Freizeit und ihre Kraft der deutsch-polnischen Freundschaft schenken. Durch die Arbeit der Geehrten wird die rheinland-pfälzisch-oppelner Freundschaft nicht nur auf hoher politischer Ebene gelebt, sondern von den Menschen in Rheinland-Pfalz und Oppeln selbst gestaltet. Eine starke Zivilgesellschaft ist der beste Friedensgarant und das Rückgrat jeder Demokratie.“