Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst und in der Hauswirtschaft – Abschluss- und Weiterbildungsprüfungen verschoben

Trier/Rheinland-Pfalz – Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise mit den damit einhergehenden Auswirkungen auf das öffentliche Leben, hat die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) alle schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen, die bis zum 31. Mail 2020 in Rheinland-Pfalz geplant waren, auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Von der Verschiebung sind alle Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst und in der Hauswirtschaft, wie beispielsweise Verwaltungsfachangestellte, Fachangestellte für Bäderbetriebe, Umwelttechnische Berufe und Hauswirtschafter*innen, betroffen. 

Die Dynamik der derzeitigen Situation, die ständig neu bewertet werden muss, lässt zurzeit die Festlegung neuer Prüfungstermine noch nicht zu. „Wir wissen um die zusätzliche Belastung, der die diesjährigen Prüflinge ausgesetzt sind, deshalb setzen wir alles daran, dass den Auszubildenden durch die Verschiebung keine Nachteile entstehen. Selbstverständlich werden die ausgefallenen Termine nicht als Prüfungsversuche gewertet“, betonte der ADD-Präsident Thomas Linnertz. 

Sobald es die Lage möglich macht, werden die neuen Prüfungstermine festgelegt und die Auszubildenden informiert. Eine erneute Anmeldung zur Prüfung ist nicht erforderlich. 

Weitere Informationen zur Berufsausbildung in Zeiten der Corona Pandemie können den FAQs auf unsren Internetseiten unter https://add.rlp.de/de/coronavirus-covid-19/ entnommen werden.