ADD gedenkt Opfern der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Trier/Rheinland-Pfalz – Am Jahrestag der Flutkatastrophe gedenkt die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) den Opfern und Vermissten. Den betroffenen Kommunen sichert die obere Landesbehörde weiterhin Unterstützung zu und erinnert an das Engagement der vielen hauptamtlichen sowie freiwillig Helfenden.

„In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 hat sich das Leben von etwa 65.000 Menschen in Rheinland-Pfalz für immer verändert. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen“, erklärt ADD-Präsident Thomas Linnertz. „Heute gedenken wir besonders den 135 bekannten Todesopfern und zwei Vermissten der Flutkatastrophe und sprechen denjenigen unser tiefes Mitgefühl aus, die Angehörige, Freunde oder Bekannte verloren haben.“